Jahresrückblick 2018

Zum Ende dieses Jahres geben wir unseren Kunden, Freunden, Kooperationspartnern und allen, die unsere Arbeit unterstützen und verfolgen, wieder einen kurzen Überblick über die Entwicklung des Archivs in 2018.

Anknüpfend an die letzten Jahre konnten wir die Zahl der Verträge mit Sendern und Produzenten deutlich steigern. Erfreulich sind zahlreiche neue Geschäftsverbindungen mit Produzenten ua. aus Singapur, China, Russland, Südamerika und Kanada. Unser Archiv hat damit auch auf dem internationalen Markt weiter an Bedeutung gewonnen.

Noch positiver hat sich die Zahl der lizenzierten Minuten entwickelt: der stete Ausbau des Archivangebots, die szenengenaue Verschriftung und unsere fachliche Beratung, die oft schon in der Planungsphase eines Films ansetzt, hat zu einer Steigerung von über 30% geführt. Die daraus resultierenden Gewinne ermöglichten uns umfassende Investitionen:

  • Der Bestand an historischen Filmaufnahmen ist in 2018 um mehr als 140 Stunden gewachsen. Davon wurden rund 100 Stunden in 2K abgetastet und szenengenau verschriftet.
  • Aus dem Altbestand sind parallel wichtige Filmquellen mit einer Gesamtlänge von rund 30 Stunden in 2K abgetastet worden.

Als neue Partner, deren Filmbestände wir als Agentur vertreten dürfen, konnten wir neben zahlreichen Privatpersonen und kleineren Sammlungen auch das Österreichische Filmmuseum in Wien gewinnen. Mit der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, wurde eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

Diese Entwicklung wäre nicht möglich ohne den Einsatz aller Mitarbeiter und der Unterstützung vieler Freunde. Ihnen allen möchte ich an dieser Stelle herzlich danken. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachtstage und ein gutes und gesundes neues Jahr!

Karl Höffkes