Neuigkeiten aus dem Archiv – 29.10.2018

Der Prater ist eines der Wahrzeichen Wiens und ein Anziehungspunkt von Touristen. Dass der Vergnügungspark in der Endphase des Zweiten Weltkrieges schwer verwüstet wurde, ist dabei den wenigsten bekannt. Wir zeigen Ausschnitte eines farbigen 8-mm-Film, mit dem ein Amateur einen Sommertag des Jahres 1940 auf dem noch unzerstörten Gelände festhielt.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 22.10.2018

Seit Mitte der 30er Jahre richtet die Stadt Akron in Ohio jährlich das „All American Soap Box Derby“ aus: Hier werden zugleich die US- wie auch die Weltmeisterschaften im Seifenkistenrennen abgehalten. Von 1961 stammt ein Film aus dem Umfeld der deutschen Teilnehmer des Derbys, aus dem wir hier einige Ausschnitte präsentieren.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 18.10.2018

In unserer Reihe „Interview des Monats” zeigten wir zuletzt die Ausführungen des ehemaligen Wehrmachtsoldaten Peter von der Osten-Sacken zur Frage, wie viel die deutschen Soldaten während des Krieges vom Massenmord an den europäischen Juden wissen konnten. Dem Standpunkt von der Osten-Sackens möchten wir nun eine abweichende Meinung gegenüberstellen. Der heutige Zeitzeuge, Meinrad Freiherr von Ow (geboren 1922), stammte aus einer bürgerlich-konservativen katholischen Münchener Familie und machte 1941 als Funktruppführer den Angriff auf die Sowjetunion mit.
Der folgende Ausschnitt gibt die Diskussion zwischen Meinrad Freiherr von Ow und dem Interviewer Maurice Philipp Remy zu dieser bis heute kontroversen Frage wieder.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 15.10.2018

Vom 22. bis 30. Mai 1954 veranstaltete der Landkreis Vechta eine Heimatwoche, die an Ereignisse des Dreißigjährigen Krieges erinnerte. Dreihundert Jahre zuvor waren die Schweden aus dem zerstörten Vechta abgezogen – ein Ereignis, dem seither im Rahmen einer Himmelfahrtsprozession gedacht wird. Ein guterhaltener Farbfilm in unserer Sammlung dokumentiert die Jubiläumsprozession, die am 27. Mai 1954 in Vechta stattfand.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 11.10.2018

Man sagt den Amerikanern nach, dass ihr Bild von deutscher Lebensweise und Kultur einen stark bayerischen Einschlag habe. Zutreffend ist, dass Bayern bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein beliebtes Reiseziel US-amerikanischer Touristen darstellte. Unser heutiger Clip enthält Ausschnitte aus einem 1937 entstandenen Reisefilm mit Impressionen aus Oberammergau und vom Kloster Ettal.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 08.10.2018

Am symbolischen 8. Mai 1946 öffnete die erste Leipziger Nachkriegsmesse („Friedensmesse“) ihre Tore. Die Teilnahme der Firmen erfolgt dabei auf Befehl der sowjetischen Besatzungsmacht. Da farbige Privatfilmaufnahmen aus den ersten Besatzungsjahren selten sind, freuen wir uns ganz besonders, an dieser Stelle Ausschnitte eines 8-mm-Farbfilms zeigen zu können, dessen Urheber wahrscheinlich über gute politische Kontakte verfügte.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 04.10.2018

„Matador“ nannte sich die Spitzenmarke der Baumgarten Kommanditgesellschaft in Berlin-Neukölln, die unter diesem Namen unter anderem Staubsauger und Ventilatoren für den internationalen Markt produzierte. Anlässlich des 50. Geburtstages des Firmeninhabers im Jahr 1958 entstand dieser professionell gedrehte und liebevoll gestaltete Farbfilm, der uns ein exemplarisches Firmenportrait aus den Wirtschaftswunderjahren überliefert.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 01.10.2018

Militärische Lehrfilme sind unter verschiedenen, nicht nur militärgeschichtlichen Gesichtspunkten interessante Fundstücke. Wir zeigen einen Ausschnitt aus dem Tonfilm „Panzergrenadierzug im Hauptkampffeld“ (1944), der im Auftrag des Oberkommandos des Heeres im Juni 1944 von der Abteilung Lehrfilm produziert wurde. Der Film zeigt beispielhalft die Bereinigung eines feindlichen Einbruchs an der Ostfront mit Hilfe einer Eingreifreserve bestehend aus Panzergrenadieren, Panzerjägern und einer Flammenwerfergruppe. Bei den Kampfaufnahmen handelt es sich ausschließlich um Manöverbilder, die dennoch einen Eindruck von der Härte der Kämpfe vermitteln.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.