Neuigkeiten aus dem Archiv – 29.04.10

Im Rahmen der Fernsehreihe „Galileo“ strahlte Pro7 am Dienstag, den 27. April 2010, einen 14-minütigen Beitrag über die Arbeit des Filmesammlers Karl Höffkes aus.

Als Reaktion auf die Sendung haben wir schon vermehrt Filmfunde zu vermelden.

Um die Sendung nochmals sehen zu können, folgen Sie bitte dem Link auf die Pro7-Internetseite.

Link zur Pro7-Sendung

Neuzugänge im Archiv – 29.04.10

Aus dem Nachlass eines ehemaligen Zeiss-Ikon Mitarbeiters konnten wir in München 15 Rollen mit privat gedrehten 16-mm-Filmen erwerben. Die Filme entstanden zwischen 1936 und 1944 und enthalten überwiegend Aufnahmen aus Berlin. Ausschnitte stellen wir in Kürze ein.

Neuzugänge im Archiv – 29.04.10

In Ingolstadt konnten wir 10 Rollen mit Filmmaterial erwerben, die ein Kriegsberichter mit seiner privaten Kamera in Frankreich, im Baltikum und in Rußland drehte. Die professionellen Aufnahmen, ein Teil davon sogar in Farbe, haben eine Gesamtlaufzeit von rund 150 Minuten.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 22.04.10

In Berlin entsteht zur Zeit eine Dokumentation mit dem Thema: „Ernst Reuter. Ein zerrissenes Leben“, die das Wirken des Sozialdemokraten und ehemaligen Bürgermeisters von Berlin beleuchtet und in Kürze in der ARD gesendet wird.

Wir freuen uns, diese Dokumentation mit Filmmaterial aus unserem Archiv unterstützt zu haben. Allen Kolleginnen und Kollegen wünschen wir guten Erfolg und hohe Einschaltquoten!

Neuigkeiten aus dem Archiv – 22.04.10

Das von uns gefundene, privat gedrehte Filmmaterial aus dem jüdischen Ghetto in Lotz stösst inzwischen weltweit auf Interesse.

Neben dem „Memoria y Tolerancia“ in Mexico City interessiert sich jetzt auch das Steven Spielberg Filmarchiv im United States Holocaust Memorial Museum für das Material.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 21.04.10

Dass unsere historische Arbeit zunehmend auch im universitären Bereich Anerkennung findet, zeigt die Einladung einer deutschen Universität an Karl Höffkes, im Rahmen eines Seminars über seine Arbeit und die neusten Archivfunde zu berichten.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 21.04.10

In Rom entsteht derzeit für eine große italienische Sendergruppe eine mehrteilige Dokumentation über Mussolini und seine Inhaftierung/Befreiung vom Gran Sasso.

Da inzwischen alle Zeitzeugen verstorben sind, greifen die verantwortlichen Redakteure auf unseren umfangreichen Interviewbestand zu diesem Thema zurück. Die Dokumentation soll noch in diesem Jahr gesendet werden.

Neuzugänge im Archiv – 21.04.10

Die vor einigen Tagen übernommenen Rollen eines Amateurfilmers – wir berichteten – enthielten vor allem familiäre Aufnahmen, wie sie in den Anfangszeiten des Privatfilms häufig vorkamen. Historisch von Interesse sind etwa zehn Minuten Farbfilmaufnahmen von einer Reise nach Italien (1938), etwa eine Minute vom 30. Januar 1933 in Berlin, rund neun Minuten Farbaufnahmen aus Berchtesgaden (1937) und ca. 5 Minuten aus Schlesien.

Die entsprechenden Szenen werden zur Zeit digital abgetastet. Ausschnitte stellen wir in Kürze ein.

Eine weitere 8-mm-Rolle, die uns aus Wien zuging, enthielt neben interessanten schwarz-weiß-Aufnahmen auch schön gedrehte Farbszenen aus Salzburg (August 1941) und vom Königs- bzw. Attersee (1942). Auch hiervon stellen wir in Kürze Ausschnitte ein.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 19.04.10

Zahlreiche Anfragen von Sendern, Filmproduktionen, Zeitungen, Magazinen und Dokumentationszentren aus aller Welt und rund 45.000 Zugriffe auf unsere website allein im Monat März dokumentieren das große Interesse an unserer histoischen Arbeit.

Wir danken allen, die unsere Arbeit so aufmerksam verfolgen und sind weiterhin bemüht, unsere Aktualität zu steigern und unser Angebot zu erweitern.