Neuzugänge im Archiv – 07.04.10

Aus Süddeutschland erreichten uns diverse 16-mm-Filme, die wir aufgearbeitet und digital abgetastet haben. Der erste Film zeigt Aufnahmen der Augsburger Feuerwehr im Jahre 1937.

Der 16 Minuten lange, professionell gedrehte Film hält eine Übung der Feuerwehr fest, die ausrückt, um einen Brand in einer Schule zu löschen.

Dass Bilder wie diese, nur wenige Jahre später als Folge des Luftkriegs in ganz Deutschland zum Alltag gehören würden, ahnte zu diesem Zeitpunkt niemand.

Wir danken den Rechteinhabern für die großzügige Überlassung dieses historisch wertvollen Materials!

Neuigkeiten aus dem Archiv – 07.04.10

Gestern Abend lief im ZDF unter dem Titel „Kopfjagd in Ostafrika“ der erste Teil der dreiteiligen Dokumentation „Das Weltreich der Deutschen“. Die weiteren Teile „Sturm über Südwest“ und „Abenteuer Südsee“ sendet das ZDF am 13.4. und 20.4.

Wir haben für alle drei Teile dokumentarisches Filmmaterial zugeliefert.

Den Kolleginnen und Kollegen wünschen wir guten Erfolg!

Neuigkeiten aus dem Archiv – 06.04.10

Aus Paris (Flach Film) erreicht uns eine Anfrage zu einer Dokumentation über die Auschwitz-Alben von Lili Jacob und Karl Höcker. Wir können diese Dokumentation mit bislang nie gezeigten Aufnahmen unterstützen.

Wikipedia: „Auschwitz-Album werden zwei Fotoalben genannt, die Fotografien aus dem Konzentrationslager Auschitz-Birkenau vor seiner Befreiung am 27. Januar 1945 zeigen. Die Aufnahmen darin wurden von SS-Angehörigen gemacht und gesammelt. Die Fotoalben mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten sind auf verschiedenen Wegen überliefert worden.

Ein erstes Auschwitz-Album wurde 1945 von Lilly Jacob während ihrer Haft im Konzentrationslager Dora-Mittelbau entdeckt und 1980 der Jerusalemer Holocaust-Gedenkstätte Yad Vaschem übergeben. Davor wurden bereits ab 1946 verschiedene Aufnahmen aus diesem Album veröffentlicht. Es zeigt die Abläufe im Inneren des Vernichtungslagers Ende Mai oder Anfang Juni 1944 aus der Sicht der SS-Männer.

Ein zweites Auschwitz-Album erwarb im Dezember 2006 daUnited States Holocaus Memorial Museum von einem anonym gebliebenen ehemaligen Oberst der US-Army, der es 1946 gefunden hatte, mit 116 Aufnahmen, die der SS-Obersturmführer Höcker als führender Offizier der Wachmannschaft gemacht hatte. Der Großteil des Fotoalbums zeigt Angehörige des Lagerpersonals bei Schießübungen und bei Freizeitaktivitäten. Seine Aufnahmen waren bis 2006 in der Öffentlichkeit unbekannt geblieben.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 06.04.10

Wir freuen uns, Dokumentationen des SFB, der broadviewtv, des WDR und der renommierten französischen Filmproduktion CC&C (Apocalypse/Der Krieg, soeben als Dreiteiler in der ARD gelaufen) mit Material aus unserem Archiv unterstützt zu haben.

Allen Kolleginnen und Kollgen wünschen wir gute Einschaltquoten und Erfolg!