Neuigkeiten im Archiv – 27.09.11

Rothenburg ob der Tauber, eine Kleinstadt in Mittelfranken, war schon in den 30er Jahren wegen ihrer mittelalterlichen Bausubstanz eine weltbekannte Touristenattraktion. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs, am 31. März 1945, wurden etwa 40 % der original erhaltenen Bausubstanz Rothenburgs durch den Angriff einer Staffel der 386. Bombardement Group der US-Luftwaffe beschädigt oder zerstört. Der Bombenangriff galt eigentlich einem Öllager im oberfränkischen Ebrach, das aber wegen Vernebelung nicht angegriffen werden konnte, so dass Rothenburg – obwohl ohne militärische Bedeutung – als Ersatzziel angegriffen wurde.