Neuigkeiten im Archiv – 09.06.11

Im Zuge ihrer sozialistischen Wurzeln erhoben die Nationalsozialisten den 1. Mai unmittelbar nach ihrer Machtübernahme zum Feiertag. Im Volksmund wurde dieser Feiertag, den das NS-Regime propagandistisch mit Massenaufmärschen feiern ließ, „Tag der nationalen Arbeit“ genannt. Im Jahr 1939 hielt ein Filmamateur die Ereignisse dieses Tages in der Hauptstadt Berlin mit seiner 16-mm-Kamera auf einem Kodak-Farbfilm fest. Aus dem etwa 10 Minuten langen Film zeigen wir nachfolgend einige Ausschnitte.