Neuigkeiten aus dem Archiv – 12.06.2017

Vom 3. bis zum 5. Juni 1939 trafen sich fast 300.000 Soldaten zum 1. Großdeutschen Reichskriegertag in Kassel. Er hieß „Großdeutsch“ weil inzwischen Österreich, das Sudetenland und das Memelgebiet an das Reich „angeschlossen“ sind.

Allein die Versorgung der Teilnehmer war eine logistische Herausforderung. Die „Leistersche Wiese“ wurde zur Großküche umfunktioniert. 20 Tausend-Liter-Kessel wurden aufgestellt, um Kaffee und Tee zuzubereiten. 360.000 Portionen mit Essen wurden gekocht. Es gab Erbsensuppe mit Speck, Gulasch mit Pilzen und Ochsenfleisch mit Nudeln.

Ein gut gedrehter 8-mm-Film, den wir vor kurzem erwerben konnten, hält aber nicht nur die Ereignisse in Kassel fest. Der Amateurfilmer, ein Angehöriger des Reichskriegerbundes aus Österreich, filmt auch die Vorbereitungen und die Anfahrt im Kreise seiner Kameraden über Nürnberg bis nach Kassel: seine ca. 20 Minuten langen Aufnahmen sind ein weiterer Mosaikstein der historischen Ereignisse in unserem Archivbestand.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Schreibe einen Kommentar