Neuigkeiten aus dem Archiv – 11. 09. 2013

Neben zahlreichen privat gedrehten Filmen, konnten wir bei unserer letzten Sichtungsreise auch einen umfangreichen, historisch bedeutsamen Bildbestand für unser Archiv erwerben. Die rund 140 Fotos stammen aus Bromberg/Westpreußen.

Der Ort wurde bekannt durch den so genannten „Bromberger Blutsonntag“, bei dem am 3. und 4. September 1939, wenige Tage nach dem Einmarsch der Deutschen Wehrmacht nach Polen, Volksdeutsche durch aufgebrachte Polen ermordet wurden.

Die exakte Zahl der Toten des 3. und 4. September 1939 in Bromberg wird sich nicht mehr feststellen lassen. Durch den Vergleich aller verfügbaren Quellen wie Einwohnerregistern und Kirchenbüchern sowie den namentlichen Abgleich verschiedener Opferlisten gilt aber als gesichert, „dass die Zahl der beim ,Bromberger Blutsonntag´ Getöteten vermutlich 400 überschritten hat“.

Der komplette Bildbestand wird durch entsprechende Informationen ergänzt und zeitnah unter archiv-akh.de veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar