Neuzugänge im Archiv – 22. 01. 2011

Um 1930 drehte ein Hamburger Weltenbummler mit seiner 35-mm-Kamera zahlreiche Aufnahmen im südlichen Afrika. Eine der insgesamt rund 25 Rollen, die uns dankenswerterweise anvertraut wurden, zeigt Bilder von einer Paddelboot-Tour auf südafrikanischen Flüssen.

Neuzugänge im Archiv – 21. 01. 2011

Unter dem Titel „Vorbereitung zur Olympiade 1936“ drehte ein Leipziger Amateur 1935/36
diverse Filme, die die Vorbereitungen eines deutschen Marathonläufers auf das kommende Großereignis zeigen.
Dass die Kamera nicht nur die sportlichen Aktivitäten, sondern auch die Atmosphäre der Zeit und Begebenheiten am Rande festhielt, macht die Aufnahmen doppelt interessant.

Neuzugänge im Archiv – 20. 01. 2011

Aus dem Jahre 1934 stammen die nachfolgenden Aufnahmen, die ein Filmamateur bei verschiedenen Geländefahrten des „Nationalsozialistischen Kraftfahrer-Korps/NSKK“ mit seiner 35-mm-Kamera drehte. Die filmisch überlieferten Fahrten fanden im Bayerischen Hochland, im Raum Landsberg, Oberstaufen und Nesselwang statt.

Die bislang abgetasteten Filme haben eine Lauflänge von 35 Minuten und sind eine wahre Fundgrube für alle, die sich für Autos und Technik interessieren.

Aus dem ARCHIV – 20. 1.

Am 15. Januar lief bei VOX die von Spiegel TV produzierte Dokumentation „Schindlers Liste – Eine wahre Geschichte“. 

Zu dieser Dokumentation konnten wir privat gedrehtes Filmmaterial aus dem Krakauer Ghetto beitragen.

Neuigkeiten – 19.01.2011

Die zurückliegenden Tage waren hinsichtlich neuer Filmfunde ausgesprochen erfreulich: Aus Norddeutschland erreichten uns neun 8-mm-Filmrollen, die der Kapitän eines deutschen Zollschiffes in den 30er Jahren drehte. Aus verschiedenen anderen Quellen konnten wir diverse 16-mm-Filme mit zeitgeschichtlichen Aufnahmen erwerben, die wir in den nächsten Tagen sichten werden.

Ein auflagenstarkes Printmagazin erwarb einen unserer Titel für eine Couvermount Aktion, die in Kürze realisiert wird und aus Polen, Israel und den USA erreichten uns Materialanfragen für neue Dokumentationen.

SpiegelTV hat ebenso wie das ZDF für aktuelle Dokumentationen Filmmaterial aus unserem Archiv verwendet.

Einer Einladung in ein arabisches Land folgend, werde ich in Kürze die Möglichkeit haben, ein bislang ungesichtetes Archiv nach altem Filmmaterial zu durchforschen. Wir berichten beizeiten.

Zugriffe auf unsere website im Januar bis gestern Abend: rund 55.000.

Ich danke allen Beteiligten für ihre Unterstützung!

Neuzugänge im Archiv – 18. 01. 2011

In den letzten Kriegstagen flüchteten ca. 2500 deutsche und baltische Angehörige der sogenannten Kurlandarmee über die Ostsee in das neutrale Schweden. Hier wurden sie vom Roten Kreuz versorgt und in verschiedenen Lagern interniert. Weil man ihnen zusicherte, sie auf keinen Fall an die Sowjetunion auszuliefern, warteten die Männer geduldig auf ihre Freilassung und Rückkehr nach Deutschland.

Als sie feststellen mussten, dass der schwedische Staat seine Zusage nicht einhielt und bereits ein sowjetischer Frachter in Trelleburg vor Anker lag, um die Männer – viele Monate nach Ende des Krieges – doch noch in die Sowjetunion zu bringen, war es zu spät. Jeder Widerstand wurde brutal niedergeknüppelt und die verzweifelten Männer ihrem Schicksal überlassen. Der Tag der Auslieferung – ein Freitag – ging als „der blutige Freitag“ in die schwedische Geschichte ein.

Die in Kürze bei Polar Film erscheinende DVD bricht das Schweigen um dieses weitgehend unbekannte Kapitel des Zweiten Weltkriegs.

Neuzugänge im Archiv – 17. 01. 2011

1935: in Stuttgart feiert man das 100. Cannstatter Volksfest, eines der größten Volksfeste in Deutschland. Ein Besucher der beliebten Veranstaltung filmte bei dieser Gelegenheit die große Eröffnungsparade und den traditionellen Festumzug sowie das Festgelände. Traditionsreiche Regionalgeschichte, festgehalten auf einem ca. 25 Minuten langen Film.

In eigener Sache 15. 1.

Erfreuliche Entwicklung: Zur Monatshälfte verzeichnen wir exakt 47.034 Zugriffe auf unsere website. Damit haben wir inzwischen pro Tag mehr als 3.000 Besucher.

Die ursprünglich erst im Verlauf des Jahres als Ziel angedachte Zahl von 100.000 Besuchern rückt damit schon jetzt in greifbare Nähe.

Ich bitte diejenigen, denen ich auf Ihre Anfragen noch nicht antworten konnte, um etwas Geduld. Am Wochenende bin ich unterwegs, um altes Filmmaterial zu sichten. Ich bin zuversichtlich, dass wir schon bald neue Funde präsentieren können.

Ab Montag bin ich wie gewohnt, wieder zu erreichen.

KH

Neuigkeiten – 14.01.2011

Der Rückgriff auf unser Archivmaterial ist auch im neuen Jahr ungebrochen. In den ersten zwei Wochen des Jahres haben bereits die französische Produktion CC&C („Love an d Sex under occupation“), der ORF („Otto Skorzeny“), das ZDF („Himmelsstürmerinnen“), Spiegel-TV („Der Bombenkrieg“) und weitere Produktionen im In- und Ausland auf unser Material zurückgegriffen. 

Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit und wünschen allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen guten Erfolg mit ihren neuen Filmen.

Neuzugänge im Archiv – 14. 01. 2011

Dank nach Norddeutschland! Von dort erreichte uns ein 16-mm-Film, der aus dem Nachlass des Brillantenträgers Oberst Hermann Graf stammen dürfte. Der Film zeigt neben Hermann Graf seltene Privataufnahmen der Schauspielerin Ilse Werner.

Wir danken und stellen nachfolgend einige Szenen ein.