Neuigkeiten aus dem Archiv – 31.07.2019

Nachdem es den britischen Streitkräften im Dezember 1940 gelungen war, die italienische Armee vom ägyptischen Territorium zu vertreiben und nach Libyen vorzudringen, waren unter dem Decknamen „Unternehmen Sonnenblume“ deutsche Einheiten in Marsch gesetzt worden, um den unter Druck geratenen Kräften des faschistischen Bündnispartners zu Hilfe zu kommen. Am 11. Februar 1941 trafen, zunächst als Sperrverband gedacht, die ersten deutschen Truppen in Tripolis ein – das deutsche Afrikakorps war geboren. Unter den Neuzugängen der letzten Zeit befand sich dieser 8-mm-Privatfilm, der die Verlegung deutscher Soldaten im Frühjahr 1941 aus dem bayerischen Raum nach Tripolis zeigt und auch eindrucksvoll den Klimaschock veranschaulicht, der die deutschen Afrikakämpfer erwartete.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 25.07.2019

Am kommmenden Sonntag, 28. Juli, zeigt das ZDF um 23.45 Uhr die Dokumentation „Sinti und Roma. Eine deutsche Geschichte“. Anhand bewegender Lebensläufe blickt der Film auf die Geschichte der Sinti und Roma in Deutschland.

Der Film von Annette von der Heyde erzählt unter anderem vom Vater der Sängerin Marianne Rosenberg. Im Mai 1944 kämpfte er in Auschwitz mit im Aufstand gegen die SS, überlebte und hielt seine Kinder an, ihre Herkunft besser zu verschweigen. Dotschy Reinhardt erzählt als junge Vertreterin der großen Musikerdynastie Reinhardt vom Schicksal ihrer Familie. Rita Vowe-Trollmann erinnert an ihren Vater, den Boxer „Rukeli“, dem die Nazis den Meistertitel einfach aberkannten – wegen „undeutschen Boxens“. Romani Rose berichtet von seinem Vater Oskar, der vergeblich beim Münchner Kardinal Faulhaber um Hilfe für sein Volk bat. Der Musiker Janko Lauenberger erinnert an seine Verwandte Erna. „Ede und Unku“ heißt das Buch über sie, das in der DDR Schullektüre war.

Wir konnten zu dieser Produktion Filmmaterial aus unserem Archiv beisteuern.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 17.07.2019

Nur wenige Fernsehserien der letzten Jahrzehnten haben so viel Aufmerksamkeit erregt wie die Fantasy-Serie „Game of Thrones“, die in den Jahren 2011 bis 2019 nach den Bestsellern von George R. R. Martin entstand. Aus Anlass des Serienfinales zeigen wir Ausschnitte eines Amateurfilms aus den 60er Jahren mit Aufnahmen aus dem kroatischen Dubrovnik, das als Kulisse für das Königsmund der Serie diente.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 10.07.2019

In den vergangenen Wochen und Monaten sind mehrere Videos auf unserem Kanal gesperrt bzw. gelöscht worden, ohne dass uns auf unsere Nachfragen inhaltliche Gründe hierfür genannt werden konnten. Als Opfer dieser Zensurwelle, die sich gegen zeitgeschichtliche Filmmaterialien auf Youtube wendet, stehen wir nicht alleine da. Betroffen waren, wie internationale Medien berichteten, auch Kanäle von Universitätsprofessoren, Geschichtslehrern und staatlichen Archiven wie dem Archiv Alkmaar (Niederlande). Wir halten es im Interesse der Kultur und des Geschichtsbewusstseins für unbedingt erforderlich, zwischen extremistischer Propaganda der Gegenwart und historischen Archivfilmen zu unterscheiden und die Sichtbarkeit von Archivfilmen für die breite Öffentlichkeit auch in Zukunft zu gewährleisten. Wir werden daher die gelöschten Clips sukzessive wieder einstellen – beginnend mit diesem einzigartigen Filmdokument, das den Besuch Adolf Hitlers in Dresden im Mai 1934 zeigt

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 23.05.2019

Dr. Udo von Busekist war im Herbst 1944 und Winter 1944/45 Angehöriger einer Flakeinheit bei den Bunawerken nahe Auschwitz. In unserem aktuellen Interview des Monats schildert er Erinnerungen an das Konzentrations- und Vernichtungslagers, zu dem er und seine Kameraden bei wenigen Anlässen Zugang erhielten.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 20.05.2019

Filmaufnahmen von Kriegsgräueln insbesondere aus der ersten Hälfte des Zweiten Weltkrieges stellen eine Seltenheit dar, da sie bei der offiziellen Filmberichterstattung nur in bestimmten propagandistischen Kontexten zugelassen wurden. Wir zeigen Aufnahmen aus dem Nachlass eines Luftwaffensoldaten, der auch die alltäglichen Schrecken mit seiner Schmalfilmkamera in ruhigen, fast nachdenklichen Bildern festgehalten hat.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Neuigkeiten aus dem Archiv – 13.05.2019

Schon vor Beginn des Zweiten Weltkrieges war Deutschland ein beliebtes Ziel US-amerikanischer Touristen. Dass sich dieses Interesse nach 1945 rasch erneuerte, beweisen nicht zuletzt auch verschiedene Reisefilme in unserem Archiv. Wir zeigen hier ein Beispiel, das gut gelungene Farbaufnahmen aus Köln, Heidelberg, Konstanz sowie vom oberbayrischen Schloss Linderhof und von der international bewunderten Autobahn enthält.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.