Neuigkeiten im Archiv – 07.04.11

Das 9. Infanterie-Regiment wurde am 1. Januar 1921 als Bestandteil der Reichswehr der Weimarer Republik in Potsdam aufgestellt und unterstand bis zum 14. Oktober 1935 der 3. Division im Wehrkreis III (Berlin). Weil in seinen Reihen viele Adelige dienten, galt als das exklusivste Regiment der Wehrmacht und wurde intern als Regiment „Graf Neun“ bezeichnet. Von den Stabsoffizieren und Hauptleuten dieses Regiments haben sich die meisten im Verlauf des Krieges dem Widerstand gegen Hitler angeschlossen. Zu ihnen gehörten Henning von Tresckow, Ferdinand Freiherr von Lüninck, Helmut von Gottberg, Axel von dem Bussche und andere.

Mit zum Teil nie gesehenem Filmmaterial erweckt die soeben unter unserem Label „AugenBlick“ auf DVD erschienene Dokumentation die sozialen und politischen Strukturen des 9. Regiments, das Alltagsleben und die Geschichte der ehemals klassischen preußischen Garnisonstadt Potsdam zum Leben. Frei von altertümlichem „Hurra-Patriotismus“ und ideologischen Vorgaben zeigt dieser Film ein Stück historischer Realität, in der Tradition und Gehorsam, Widerstand und Verantwortung das Fundament preußischen Selbstverständnisses bildeten.

Neuigkeiten – 06.04.2011

Aus Leipzig, München, Koblenz und Hamburg erreichten uns in den letzten Tagen zum Teil umfangreiche Filmkonvolute. Wir bemühen uns, alle Rollen zeitnah zu sichten. Ich bitte aber um etwas Geduld, weil ich mich derzeit im Ausland aufhalte.

Für die ersten fünf Tage des April verzeichnen wir fast 16.000 Zugriffe auf unsere website.

Unsere neue Dokumentation „Olympia 1936 in privaten Filmaufnahmen“ geht in den Endschnitt. Der etwa 110 Minuten lange Film zeichnet die Ereignisse der Berliner Olympiade im August 1936 ausschließlich mit privat gedrehtem Filmmaterial nach. Der Film wird rechtzeitig zum 75. Jahrestag der Olympiade als DVD erscheinen. Den TV-Sendetermin geben wir rechtzeitig bekannt.

Neuigkeiten im Archiv – 06.04.11

Eine Bootsfahrt auf dem Main. Auf zwei Rollen (Gesamtlaufzeit ca. 40 Minuten) hielt ein Filmamateur die Sommertage des Jahres 1936 fest. Besonders schön sind die zahlreichen Abstecher in die fränkischen Städte, wie beispielsweise nach Würzburg.

Neuigkeiten im Archiv – 05.04.11

Der Orient hat seit jeher die Phantasien der Menschen beflügelt. Umso interessanter sind alte Filmaufnahmen, die das Leben der Menschen in der arabischen Welt für uns lebendig erhalten. Eine alte 35-mm-Rolle erwies sich in dieser Hinsicht als Fundgrube, denn sie enthielt Aufnahmen aus dem Orient um 1900. Leider wissen wir nicht, wer diese seltenen Bilder drehte.

Neuigkeiten im Archiv – 04.04.11

Die Hof- und Garnisonkirche galt als die bedeutendste Barockkirche von Potsdam. Errichtet wurde sie unter dem zweiten preußischen König Friedrich Wilhelm I. von 1730 bis 1735. Den königlichen Soldaten diente sie zu Gottesdiensten, dem König Friedrich Wilhelm I. als letzte Ruhestätte. Nach einem nächtlichen Bombenangriff brannte die Kirche am 14. April 1945, wenige Tage vor Kriegsende, vollständig aus. Die Ruine wurde am 23. Juni 1968 auf Beschluss der SED-Führung unter Walter Ulbricht gesprengt und abgetragen. Das weithin sichtbare Wahrzeichen Potsdams und Sinnbild Preußens existierte nicht mehr.

Der soeben unter unserem Label „AugenBlick“ auf DVD erschienene Film erweckt die Garnisonkirche zu neuem Leben. Mit seltenem Filmmaterial präsentiert er eine der schönsten Kirchen preußischen Barocks und zeigt, wie selbst Architektur im Verlauf der Geschichte Opfer ideologischer Verblendung werden kann.

Zeitzeugen, neu entdeckte Dokumente und bislang unbekanntes Filmmaterial dokumentieren eindrucksvoll Geschichte, Schönheit und Zerstörung des unvergleichlichen Wahrzeichens Potsdams.

Neuigkeiten im Archiv – 02.04.11

Die offiziellen Maifeiern des Jahres 1938 standen im ganzen Deutschen Reich unter dem Zeichen der kurz zuvor vollzogenen Angliederung Österreichs. Ein Schmalfilm, der uns aus Norddeutschland erreichte, hält die Atmosphäre dieses Tages lebendig.

Neuigkeiten – 01.04.2011

Mit zwei erfreulichen Aspekten beenden wir den März:

1. Mit exakt 90884 Besuchern unserer website im Monat März haben wir eine neuen Höchststand erreicht. Wir haben damit zum ersten Mal die 90.000er Marke überschritten. Das nächste Etappenziel lautet: 100.000. Wir halten Sie, wie immer, auf dem Laufenden.

2. Am letzten Tag des Monats wurden uns fünf privat gedrehte 16-mm-Filmrollen aus den 30er Jahren angeboten, die in Kürze bei uns eintreffen. Wir berichten nach Sichtung.

Ich danke für die vielfältige Hilfe und freue mich auf die Dinge, die vor uns liegen.

Karl Höffkes

Neuigkeiten im Archiv – 01.04.11

Rothenburg ob der Tauber. Damals wie heute wegen seiner mittelalterlichen Atmosphäre ein beliebter Ausflugsort. Aufnahmen aus dem Jahre 1936, festgehalten auf einem 16-mm-Film.